Grüne Welle in Stadtlohn

Ganz gleich ob am Morgen oder am späten Nachmittag auf der alten B70 staut sich der Verkehr von Südlohn kommend meistens schon im Bereich des Wasserturms. Die Fahrzeuge schieben sich dann langsam von Ampel zu Ampel. Die Systematik der Ampelschaltung in Stadtlohn ist rot -grün-rot. Die führt dazu, dass die Fahrzeuge an jeder Ampel halten und wieder anfahren müssen. Das kostet nicht nur Kraftstoff, sondern emittiert auch Feinstaub.

Es ist also für Kraftfahrer/-innen nicht möglich durchzufahren, wobei sich diese Problematik nicht nur auf den Berufsverkehr beschränkt, sondern ein generelles Phänomen ist.

Die Frage ist, warum die Stadt nicht in der Lage ist, diese Gesundheitsgefährdung, gerade der Anwohner zu schützen und für einen zügigen Verkehrsfluss zu sorgen?

Was spricht gegen eine grüne Welle, wie es mittlerweile in vielen Städten Standard ist? Auch in diesen Städten gibt es einmündenden Verkehr, aber die Ampeln werden „auf Reihe“ geschaltet.